Der Landstuhler Adventskalender geht 2017 in die vierte Runde: Ein Blick mit dem Owner hinter die Kulissen

Neben Weihnachtsbaum und Plätzchen gibt es bei Landstuhl eine weitere vorweihnachtliche Tradition: Der Adventskalender von GPS-THSCH. Seit 2014 lockt er Cacher von weit her in die Westpfalz. 24 „Türchen“ gilt es zu öffnen: An jedem Tag ein neuer Mystery, ein neues Rätsel mit Schwierigkeitsgraden zwischen D1 und D5.

Auch wir von geoadventures.blog waren in jedem Jahr mit dabei und haben den Owner GPS-THSCH auch einmal persönlich bei seiner Wartungsrunde getroffen. Er ist mit Herzblut dabei und deshalb möchten wir euch heute den Kalender näher vorstellen und haben auch ein kleines Interview mit GPH-THSCH geführt. Erfahrt die Hintergründe rund um den Adventskalender und erhaltet weitere Cacheempfehlungen für die Region um Landstuhl.

Das Türchen öffnet sich: Rätsel und Strecke – jedes Jahr ein bisschen anders, aber immer vielfältig!

Zwischen Landstuhl und Mittelbrunn führt der Adventskalender durch eine schöne Landschaft über einen Teil der Sickinger Höhe. Sogar einen Menhir gibt es zu sehen: Der „Lange Stein“ von Mittelbrunn. Die Geländewertung liegt zwischen T1,5 und T3,5. Die Streckenführung aus dem Jahr 2016 gibt einen recht guten Eindruck zu der Runde:

Als KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls GeoJSON exportierenAls GeoJSON exportieren
Adventskalender zwischen Landstuhl und Mittelbrunn - Strecke 2016

Karte wird geladen - bitte warten...

| km | +m -m (netto: m) | GPX-Datei herunterladen GPX-Datei herunterladen
Menhir \'Langer Stein\' von Mittelbrunn: 49.387513, 7.547436

 

Natürlich gestaltet GPS-THSCH die Strecke jedes Jahr ein wenig anders… die FTF-Jäger sollen es ja nicht zu einfach haben 😉 Die Runde ist übrigens auch für Kinder sehr gut geeignet. Je nach Streckenführung sollten etwa 7 km eingeplant werden.

Besonders bemerkenswert ist die Rätselvielfalt des Adventskalenders: Kein Rätsel gleicht dem anderen und es wird die volle Bandbreite der Matrix von D1 bis D5 einschließlich aller Zwischenstufen ausgeschöpft. Wer sich schonmal für 2017 warmrätseln möchte, findet hier die (inzwischen archivierten) Rätselcaches aus den Vorjahren:

Türchen201420152016
#01GC5H5QMGC662WNGC6WYTE
#02GC5H5YXGC662XEGC6WYTV
#03GC5H5ZPGC6636XGC6WYV3
#04GC5H61XGC66377GC6WYVF
#05GC5H6V0GC66BDDGC6WYW0
#06GC5H9HQGC66GJBGC6X19Z
#07GC5H9J0GC66JPEGC6X1A5
#08GC5H9J5GC66NK0GC6X1A9
#09GC5H9J9GC66NM5GC6X1AA
#10GC5H9JDGC66NQEGC6X1AC
#11GC5H9JCGC66PN0GC6X1AE
#12GC5H9JPGC66PRYGC6X1AF
#13GC5H9K0GC66Y26GC6X1AJ
#14GC5H9K5GC66ZQRGC6X1AM
#15GC5H9KAGC67198GC6XK9B
#16GC5H9KFGC672CKGC6XK9F
#17GC5H9KPGC672CYGC6XK9K
#18GC5H9KYGC672D6GC6XK9R
#19GC5H9M6GC672DDGC6XKA3
#20GC5H9MFGC672DKGC6XKA6
#21GC5H9MQGC672DTGC6XKB7
#22GC5H9NFGC672DZGC6XKBA
#23GC5H9NJGC672ECGC6XKBC
#24 (Bonus)GC5H9P1GC672EQGC6XKBJ

Hinter den Kulissen des Adventskalenders, Cacheempfehlungen in der Region und ein kleiner Spoiler: Das Interview mit dem Owner GPS-THSCH

 

Hallo Marius,

seit 2014 bringst du jedes Jahr bei Landstuhl einen Mystery-Adventskalender heraus. Wie bist du auf die Idee gekommen?

Die Idee, einen eigenen Adventskalender für Geocacher zu bauen, kam mir am 27. November 2014 spontan in den Sinn. Wir hatten in den Jahren zuvor einige ähnliche Caches bereits gefunden. Also ging es los – 4 Tage vor dem ersten „Türchen“.

Da musste es schnell gehen!  Du gestaltest Rätsel von D1 bis D5 und machst animierte GIFs dazu, das ist doch recht aufwendig, oder? Wie lange im Voraus planst du? Wie lange tüftelst du an den Rätseln und den Listings?

Um ehrlich zu sein benötigt es nicht viel Zeit die Rätsel zu erstellen. Bei meiner ersten Runde im Jahr 2014 waren es zwischen  5 und 8 Stunden pro Cache. Das animieren der GIFs ist zwar etwas aufwendiger, macht mir aber viel Spaß. 2014 musste es wirklich schnell gehen. Jetzt schreibe ich das Listing mit Cachenamen und Grundaufbau schon einen Monat zu vor, da es schon mal ein paar Tage dauern kann, bis das passende Bild dazu erstellt ist.

Was uns schon 2014 beeindruckt hat, ist die Rätselvielfalt! Du achtest darauf, dass kein Rätsel wie das andere ist. Woher schöpfst du all die Ideen?

Die unterschiedlichen Rätsel sind mir besonders wichtig, denn meine Runde soll Geocachern helfen, andere Mystery-Caches besser lösen zu können. Daher integriere ich einige Rätselideen von Mysterys, die ich selbst irgendwann gelöst habe. Aber auch Ideen aus dem Internet oder meinem Umfeld werden in die Runde mit eingebaut und passend verpackt. Natürlich fließen auch eigene Gedanken mit ein, die dann in die Realität umgesetzt werden.

Täglich erscheint ein neuer Mystery. Geht das automatisch oder drückt ein Reviewer tatsächlich jeden Tag auf den richtigen Knopf?

Der Reviewer spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Planung einer Adventsrunde. Ja, es gibt einen richtigen Knopf, der vom Reviewer jeden Tag aufs Neue bestätigt werden muss. Daher bedanke ich mich immer großzügig bei Rukubi , der bisher jedes Jahr meine Runde gepublished hat. Wir besprechen die Runde gemeinsam im Vorfeld und anschließend ist er Jahr für Jahr vom 1. bis zum 24. Dezember für mich da, um den Cache für den entsprechenden Tag zu publishen.

Neben den Mysterys bringst du immer auch einige Besonderheiten ein. Mal ist es ein Wherigo oder eine Challenge, mal ist Lockpicking ist dabei… und die sind bei dir wirklich schwer zu knacken. Hast Du ein besonderes Faible für Lockpicking-Caches?

Ich würde sagen: „Ja“. Denn jeder Lockpicking-Cache macht Spaß und birgt immer wieder eine neue Herausforderung für mich. Es gibt nur noch wenige Lockpicks in der Ferne, die wir bis jetzt noch nicht besucht haben. Alle anderen wurden erfolgreich gepickt und geloggt.

Landschaftlich ist das eine schöne Ecke. Viel Wald, ein kleiner Menhir, man cached in angenehmer Umgebung. Wie bist du mit dem Förster verblieben? War es schwierig, die Genehmigung für die Runde zu bekommen?

Menhir "Langer Stein" Mittelbrunn bei Landstuhl

Auch einen Menhir gibt es zu sehen

Die Genehmigung der Runde war kein großes Problem. Die Gegend zwischen Landstuhl und Mittelbrunn war schon immer ein Ort an dem ich eine Runde legen wollte. Am 23. September 2014 erhielt ich die Genehmigung für meinen Cache Die fleißige Sau Challenge (GC5DADZ). Ein paar Wochen später fragte ich den Förster, ob es ihm recht wäre, eine Geocache Adventsrunde in seinem Gebiet auszulegen. Er willigte ein, wenn ich mich an einige wichtige Regeln halte:

  1. Es ist wichtig, dass sich die Natur erholen kann
  2. Gesunde Bäume dürfen nicht verletzt werden
  3. Alle Geocaches liegen in der Nähe von Wegen

Wir haben uns an alle Vorschriften gehalten und dürfen die Runde gerne wieder legen.

Du bekommst sicher auch viel Lob von Geocachern für deine Arbeit. Sind auch Verbesserungsvorschläge dabei? Wie gehst du damit um?

Als Owner freue mich einfach sehr über die schönen Logs. Ich nehme mir auch gerne die Zeit um bei jedem Geocacher den Log zu lesen. Hin und wieder bekomme ich so die schönsten Geschichten und Abenteuer erzählt.

Dabei gibt es natürlich auch Verbesserungsvorschläge, die ich versuche, umzusetzen. Einen ganz wesentlichen habe ich seit 2015 umgesetzt: Die „One-Way-Strecke“ von 2014 wurde zu einem schönen Rundkurs über die Höhe und durch den Wald.

Die ersten Lebkuchen haben wir schon gegessen, bald steht der Advent vor der Tür. Gibt es auch in diesem Jahr wieder den Adventskalender?

Es gibt kaum ein Event, an dem diese Frage nicht gestellt wird. Immer wieder werde ich das Jahr über gefragt ob es einen Adventskalender geben wird. Ja viele Geocacher sagen mir:

Dein Adventskalender am Ende des Jahres ist Tradition, du musst wieder einen machen!

Ja, auch im Jahre 2017 wird es wieder einen Adventskalender aus dem Hause GPS-THSCH geben. Und ich bin schon genauso aufgeregt wie alle die auf das erste Türchen warten.

Stark, das freut mich! Wie wäre es mit einem kleinen Spoiler für unsere Leser? Was kommt nach „3rr0r W31hn4ch73n 2016“ Verrätst du uns das diesjährige Thema der Runde?

In der diesjährigen Runde möchte ich die spontane Umsetzung aus dem Jahr 2014 im Namen aufgreifen. Denn auch wenn ein Jahr 365 Tage hat, ist Weihnachten doch schneller da als gedacht.

Also könnte „Ho.Ho.Holy Crap! it’s Christmas 2017“ ein gutes Thema sein 😀

Ho.Ho.Holy Crap!

Hast du wieder etwas Spezielles eingeplant? Ein fieser Lockpicking Cache oder eine Challenge?

Auf jeden Fall gibt es auch in diesem Jahr wieder einen Lockpicking-Cache. Es gibt ja eher wenige davon, da platziere ich zum Abschluss des Jahres gerne eine neue knackige Herausforderung – ein kleines Weihnachtsgeschenk an die Geocaching-Community, sozusagen.

Eine Challenge werde ich vermutlich zum Thema Weihnachten nicht mehr legen. Dafür eine andere Cacheart. Lasst euch überraschen 😀

Wenn nach deinem Adventskalender noch ein wenig Zeit ist… welche Caches muss man in deiner Gegend gemacht haben?

In der Gegend um Landstuhl gibt es mehrere Caches, die ich empfehlen kann. Es ist für jeden etwas dabei!

Wenn man während meiner Runde etwas Lockpicken möchte empfehle ich folgende Caches

  • Happy New Year Pick (Lockpicking-Cache) (GC5JFKZ)
  • STOLEN Happy New Year Click (Lockpicking-Cache) (GC6AVB8)
  • Alle Jahre wieder 2016 (Lockpicking-Cache) (GC6XMA7)

Wherigo-Freunde sollten sich Der Fluch von Burg Nanstein (GC4EDX6) anschauen. Dieser Wherigo eignet sich gut für Geocacher, die bisher noch keinen Cache dieser Art gespielt haben. Die dazu gehörende Cartridge, das Spielmodul, das man sich herunterlädt, enthält alles Wichtige und ist einfach zu verstehen. Rätselintensiv wird es beim Wherigo Mastermind (GC5M2KW).

Wer gerne die guten alten Multi Caches sucht, kommt bei 300 (GC191Y8) und Der Gehängte (GCJ2ZY) auf seine Kosten. Ein schöner Tradi ist The Cube (GC3CQKQ). Für die Kletterexperten unter den Geocachern kann ich in der Nähe zwei T5er Caches empfehlen: Fleischackerloch On the Rocks (GC2WMEH) und Miller High Life (GC43EA9). Mystery-Freunde sollten sich die Dungeons 1 und 2 (GC742HQ, GC7BD00) sowie die Geisterstunde (GC6H53C) einmal  ansehen.

Wenn es nach dem Adventskalender noch ein Trail oder eine Runde sein soll, empfehle ich meine beiden Runden Powertrail(Teamwalk T3) (GC60J85) und RH-R>> Verkehrsleitzentrale (GC6XMAV).

Die genannten Caches liegen alle nicht allzu weit von meinem Adventskalender entfernt und könnten im Anschluss besucht werden. Es gibt natürlich noch viele andere schöne Caches in der Region.

WOW! Wir müssen definitiv mehr Zeit in Landstuhl einplanen 😀 Verrate uns doch noch ein wenig von dir. Was treibt dich an beim Geocachen? Was gefällt dir besonders gut an unserem Hobby?

Geocaching verbindet alle Hobbys und Tätigkeiten die ich schon immer machen wollte. Durch Geocaching sehe ich einfach mehr von der Welt, natürlich gibt es auch Caches an weniger schönen Orten, aber das ist halb so wild. Ich liebe die Natur, den Wald und natürlich das Abenteuer und die Herausforderung. Jedes Terrain, ob in der Luft oder in der Tiefe im hellen oder dunkeln sind ein Abenteuer in das ich mich gerne hineinstürze. Klettercaches und Lockpicking-Caches mache ich am liebsten. Auch T4,5 Boulder Caches mache ich sehr gerne.

Geocaching schenkt mir die Kreativität und den Spaß vor der Haustür.

Wie im Radio üblich, fragen auch wir dich: Möchtest du noch jemanden grüßen?

Ich möchte alle Geocacher Grüßen, die mir immer wieder Mut machen diese Runde Jahr für Jahr erneut auf die Beine zu stellen. Aber auch dem lieben Reviewer Rukubi, der mich tatkräftig unterstützt, denn ohne ihn würde es keinen Adventskalender in Landstuhl geben.

Marius, herzlichen Dank für das Interview!

Ein Kommentar:

  1. Pingback:Geocaching-Adventskalender verkürzen uns die Wartezeit aufs Christkind: Eine Übersicht - geoadventures.blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Datenschutz-Einwilligung

Zustimmung (s.o.)